MEINE LEISTUNGEN

Klassische Massage_Reizelsdorfer

Durch die Klassische Massage wird das Gewebe bewegt und Verklebungen gelöst. Die Zellen von Haut, Muskeln und Bindegewebe werden sanft gestrichen, geknetet, geklopft, gerollt oder mit unterschiedlichem Druck bearbeitet. Die Massage einzelner Bereiche je nach Wunsch oder Bedürfnis am Rücken, an den Beinen oder Armen, in Kombinationen oder am ganzen Körper.

Klassische Massage

Bindegewebsmassage_Reizelsdorfer

Die Bindegewebsmassage ist eine spezielle Form der Reflexzonenmassage. Die gezielte Stimulation, bei der mit einem oder zwei Fingerkuppen am Bindegewebe ein Reiz gesetzt wird, wirkt segmental-reflektorisch und hat nicht nur Einfluss auf die Gewebeschichten unserer Haut, sondern auch auf unsere Organe, Nerven, Knochen, Sehnen, Bänder und Muskeln. Es wird Einfluss auf das vegetative Nervensystem genommen und die Selbstheilungskräfte werden aktiviert. Während der Behandlung wird ein charakteristisches Schneidegefühl im behandelten Gewebsbereich verspürt und es kommt zu temporärer Quaddelbildung.

Bindegewebsmassage

Fußreflexzonenmassage_Reizelsdorfer

Durch die gezielte Stimulation von Druckpunkten am Fuß wird der Körper positiv beeinflusst und der „innere Arzt“ dazu angeregt, tätig zu werden. Ziel dieser Ordnungs- und Regulationstherapie ist eine allgemeine Harmonisierung des Körpers und je nachdem kann die Fußmassage entspannend oder auch anregend wirken.

Fußreflexzonenmassage

Kinesio-Taping_Reizelsdorfer

Bei einem kinesiologischen Tape (oder Physio-Tape) handelt es sich um ein elastisches und selbstklebendes Tape. Unter Anwendung spezieller Techniken wird das Tape auf die Haut aufgebracht. Das Tape verändert die Muskelaktivität positiv, unterstützt die Gelenkfunktion, verbessert die Mikrozirkulation sowie entlastet das Gewebe nach Schädigungen.

Kinesio-Taping

Schröpfen_Reizelsdorfer

Bei der Schröpftherapie wird mittels Schröpfgläsern, in denen ein Unterdruck erzeugt wird, eine Ausleitung von Schadstoffen über die Haut angestrebt. Deshalb wird es zu den Hautreizmethoden gerechnet. Ziel des Schröpfens ist es, die Selbstheilungskräfte des Organismus zu stärken bzw. in Gang zu setzen.

Schröpfen

Manuelle Lymphdrainage_Reizelsdorfer

Bei dieser sanften und langsamen Massage wird durch die Anregung der Lymphgefäßmotorik die Lymphflüssigkeit aus dem Gewebe geleitet. Die Gewebespannung verringert sich, die Abwehrfunktion des Gewebes verbessert sich, Schmerzen werden verringert und der Heilungsprozess deutlich beschleunigt.

Manuelle Lymphdrainage

Segmentmassage_Reizelsdorfer

Die bestehenden Wechselbeziehungen zwischen Hautbezirken, der Muskulatur, den Gefäßen, dem Bindegewebe, den Knochen und vor allem den inneren Organen werden durch spezifische Grifftechniken reflektorisch wieder in das Gleichgewicht gebracht.

Segmentmassage

Akupunktmeridianmassage_Reizelsdorfer

Mit dem sanften Ausstreichen der Meridiane mittels eines Metallstäbchens wird der Energiefluss wieder in das energetische Gleichgewicht gebracht. Auch das körpereigene Regulationssystem wird angesprochen um die Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Akupunkturmeridianmassage

Manipulativmassage_Reizelsdorfer

Eine Vielzahl an verschiedenen Massage- oder Weichteiltechniken ermöglichen es, bei diversen Krankheitsbildern die entsprechende Technik einzusetzen. Mit der Manipulativmassage und ihrer einzigartigen Ausübung der Technik gelangt der Therapeut intensiv und dennoch schonend an die periartikulären, myofaszialen Weichteilstrukturen, die für eine Vielzahl von Störungen im Bewegungsapparat verantwortlich sind. Die fein dosierten Massagereize in Verbindung mit einer simultanen, gelenksschonenden Mobilisation führen zu einer schmerzverdeckenden Behandlung, die von den Patienten äußerst positiv aufgenommen wird. Verbesserungen der Trophik, der Gelenksbeweglichkeit sowie Schmerzreduzierung treten bereits kurz nach der Behandlung ein.

Manipulativmassage

Triggerpunkttherapie_Reizelsdorfer

Myofasziale Triggerpunkte gehören zu den häufigsten Ursachen bei Schmerzen des Bewegungsapparates. Diese Punkte sind meistens sowohl im akuten als auch im chronischen Stadium gut behandelbar. Die verhärteten Fasern eines Muskels drücken die Sauerstoff- und Blutzufuhr ab, es entsteht eine lokale Ischämie. Diese schmerzhaften Stellen werden Triggerpunkte genannt.

Triggerpunkttherapie